Beauty & Mode

Ultra Repair Instant Oatmeal Mask von First Aid Beauty – Worth the hype?

28. Juli 2016
Ultra Repair Instant Oatmeal Mask-intro

Heute möchte ich euch die Maske Namens „Ultra Repair Instant Oatmeal Mask“ von der Firma First Aid Beauty vorstellen. Sowohl die Marke, als auch die Gesichtsmaske ist in Deutschland eher unbekannt. In den USA und dem Rest der englischsprachigen Welt gehört die Maske jedoch schon seit Jahren zu den „Holy Grail“ Produkten vieler Beauty-Bloggern. In Deutschland habe ich sie noch nie im Einzelhandel gesehen und sie mir deshalb, eben weil ich so viel gutes gehört habe, einmal spontan im Internet bestellt. Ist sie ihr Geld wert und ist der Hype berechtigt? Was ist an dem Kultprodukt dran und werde ich es nachkaufen? Das und noch mehr möchte ich in diesem Beauty Review klären.

summerhaul43

Preis und Verpackung

Die Maske kostet im Internet durchschnittlich 20-25€, ich hatte sie damals für einen echten Schnapper und nur 17€ mit einem Beauty-Sale online ergattert! In der Tube sind 56,7 g enthalten – das ist für den stattlichen Preis schon echt wenig.  Die Verpackung spricht mich sonst absolut an. Die Mischung aus Blau, grau und weiß ist genau mein Ding und erinnert mich irgendwie an die 50er Jahre…wieso, weiß ich nicht genau.

Was die Maske verspricht/Inhaltsstoffe

Diese Maske besteht aus Oatmeal, also Haferflocken und soll laut Verpackung der Haut Nährstoffe zuführen und sie erneuern/verjüngen. Auch steht dort, dass sie für sensible Haut geeignet ist. Ich kenne bereits die Oatifix-Maske von Lush, die ebenfalls aus Oatmeal besteht und herrlich duftet. Die Maske verspricht, gestresste und trockene Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und Rötungen zu mindern. Angeblich schützen der Hafer und die pflanzlichen Antioxidantien die Haut und machen sie geschmeidig. Laut Codechecker sind jedoch noch chemische Konservierungsstoffe sowie ein Silikon enthalten und die Maske daher nicht Naturkosmetik.

Ultra Repair Instant Oatmeal Mask01

Benutzung/Tragegefühl

Okay nun zum eigentlichen Grund der Maske: Was kann sie und wie gut wirkt sie. Erst mal muss ich sagen, dass der Geruch himmlisch ist. Sie recht nach Haferflocken mit einem kleinen Schuss Zitrone. Ich kam mir nach dem Auftragen der Maske wie ein Haferkeks vor. Die Konsistenz der Maske könnte man als breiig bezeichnen und erinnert an zermatschte Banane. Es sind auch tatsächlich Haferstückchen enthalten. Im Gegensatz zu Oatifix lässt sich die Ultra Repair Instant Oatmeal Mask super gut auftragen und im Gesicht verteilen. Toll ist, dass die Maske das Gesicht sogar ein bisschen kühlt (Kein Placebo-Effekt, ich habs zuerst an der Hand getestet und auch dort gespürt). Laut Verpackung soll man die Ultra Repair Instant Oatmeal Mask nach 10 Minuten mit Wasser abwaschen. Ich lasse sie jedoch so lange drauf, bis sie fast komplett eingezogen ist und wasche sie dann ab.

Ultra Repair Instant Oatmeal Mask02

Hasenohren und Metal-T-Shirt sind bei mir kein Widerspruch

Das Ergebnis – Ist Ultra Repair Instant Oatmeal Mask wirklich Kult?

Ganz klar: JA. Die Haut ist nach der Maske suuuper weich, zart und gepflegt. Meine sensible Haut verträgt diese Maske super und macht keine Zicken. Sogar Rosacea wurde dadurch nicht ausgelöst oder ähnliches. Das beste ist: ich muss mein Gesicht danach nicht eincremen – was bei Lushs Gesichtsmasken nie der Fall war. Für mich ist der Hype um die Ultra Repair Instant Oatmeal Mask absolut verständlich und ich werde sie mir auf jeden Fall wieder kaufen, wenn sie alle ist. Ich habe sie jetzt drei oder vier Mal benutzt und sie ist zu circa 40% aufgebraucht. Ich kann diese Gesichtsmaske uneingeschränkt empfehlen und sage: Worth the Hype!

Ultra Repair Instant Oatmeal Mask03

No Comments

Leave a Reply

*