Beauty & Mode

Rosazea – Mein Leben mit einer Diagnose

27. Mai 2016
rosacea-intro

Hach ja, wie lange ich gebraucht habe, bis ich diesen – für mich sehr persönlichen – Artikel schreiben konnte. Ok ich sag’s ganz einfach: Ich habe Rosazea/Rosacea.  Was das ist? Tja, das habe ich vor März 2016 auch nur ansatzweise gewusst. Rosazea ist eine Hauterkrankung und wird bei Wikipedia wie folgt zusammengefasst:

Die Ursache der Rosazea ist bislang weitgehend unklar, doch sind vermutlich verschiedene Faktoren daran beteiligt. Diskutiert werden neben der Regulationsstörung der Gefäßversorgung des Gesichts eine neurogene Entzündung, eine Störung des Immunsystems sowie eine Beteiligung von Haarbalgmilben und Bakterien (z. B. Staphylococcus aureus). Die neurogene Entzündung ist eine Reaktion des zentralen Nervensystems auf Stress. Die Krankheit tritt selten vor dem 30. Lebensjahr, meistens erst ab dem 40. Lebensjahr auf.

Laut meinem Hautarzt ist Rosazea vererblich und kommt bei schätzungsweise 3-10% der Deutschen vor. Die Erkrankung zeigt sich zuerst in Form von roten Wangen, sensibler Haut sowie Unverträglichkeiten. Tja was soll ich sagen, passt bei mir wie die Faust auf’s Auge. Ich hatte schon mein Leben lang sehr trockene, empfindliche Haut, konnte nur wenig Kosmetika benutzen, von Foundation oder Setting Powder ganz zu schweigen. Im Februar ist Rosazea dann ausgebrochen. Erinnert ihr euch noch an meine allergische Reaktion auf Garniers Wahre Schätze Honig? Tja das war dann der Tropfen, der das Fass namens Rosazea zum Überlaufen bzw zum Ausbrechen gebracht hat. Seit dem muss ich mich damit abfinden, dass diese Hautkrankheit nie wieder weg gehen wird.

Aber was genau macht Rosazea und wie ist es bei mir?

rosacea

Das bin ich (Hallo!). Ungeschminkt, unbearbeitet und wie ich eben aussehe. Rosazea bedeutet bei mir vor allem, dass ich rote Flecken an den Wangen bekomme. Diese sehen wie entzündete Pickelchen aus, sind aber nicht hormonell oder so bedingt und haben nichts mit Akne, etc zu tun. Ebenfalls ist meine von mir aus gesehen linke Wange (bzw rechte Wange für alle, die mich anschauen) schlimmer betroffen, als die andere Wange. Woran das liegt, kann ich nicht sagen. Im Gegensatz zu anderen Fällen habe ich EXTREM Glück gehabt. Es gibt Frauen in meinem Alter oder sogar jünger, die knallrote Gesichter haben.

Ich muss sagen, dass die Anfangszeit mit Rosazea sehr schlimm war und ich erst langsam rausgefunden habe, was ich machen kann und was nicht. Im Moment sieht so  ein „Flare“ bei mir aus, quasi ein Aufblühen (ihgitt!) der Krankheit:

rosacea01 rosacea02

Was löst Rosazea aus und wie kann man es behandeln?

Rosazea hat viele so genannte Trigger, unter anderem kann folgendes zu einem Ausbruch der Krankheit führen:

  • Alkohol (vor allem Wein)
  • Heiße Getränke
  • Extremes Wetter (sehr heiß, sehr kalt)
  • Sonne
  • Sport
  • Scharfes Essen

Natürlich ist jeder Mensch anders und reagiert unterschiedlich. Ich trinke zum Beispiel keinen Alkohol und nur wenig Heißgetränke, deswegen kann ich dazu nichts sagen. Scharfes Essen und Sport machen mir jedoch wenig aus.

Rosazea ist etwas, was ein Dermatologe feststellen und behandeln muss!! Gott sei Dank lebe ich in Deutschland, wo so etwas von der Krankenkasse bezahlt wird. Ich habe viel in amerikanischen Foren/Seiten darüber gelesen und viele dort können sich mit der seltsamen Krankenversicherung (wenn man denn mal eine hat) so etwas nicht leisten. Ich bin froh, dass ich zum Hautarzt gehen kann. Dieser hat mir übrigens Rosiced verschrieben und ich trage sie morgens und abends auf die entzündeten Stellen auf:

rosacea03

Wenn Rosazea stärker ausgeprägt ist, verschreiben die Ärzte einem meist noch Tabletten.

Beauty Produkte, die mir helfen

Wie gesagt, jeder Körper ist anders und jeder muss für sich herausfinden, was er verträgt und was nicht. Es gibt jedoch ein paar Grundregeln: Immer Sonnencreme auftragen. Ganz wichtig, auch für „normale“ Leute. Bei Rosacea gilt: Nur Produkte verwenden, die kein Parfum, keinen Alkohol, kein Menthol, kein Witch Hazel, Parabene, Peelings oder andere „scharfe“ Inhaltsstoffe haben. Bei Sonnencreme immer darauf achten, dass es ein mineralischer Sonnenschutz ist. Auch finde ich, dass bei Rosazea weniger mehr ist.

Es gibt von Avene sehr viele Cremes mit Anti-Rötungs-Effekt. Ich reagiere darauf leider allergisch, was ich sehr schade finde, weil viele Avene sehr schätzen. Ich kann folgendes empfehlen:

rosacea04

Das Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate (MRC) ist super. Alle positiven Reviews sind absolut zu unterschreiben. Ich bin sehr froh, dass meine Haut dabei keine Zicken macht, obwohl es eigentlich nur aus ätherischen Ölen besteht. Ich trage es abends nach der Reinigung (Bioderma!!) und nach der Rosiced auf und es macht meine Haut kraftvoll, prall und gibt ihr unglaublich viel Feuchtigkeit. Ich finde sogar, dass eine Haut gestraffter aussieht, vor allem um den Mund. Es ist ein Öl, was für viele sicher abschreckend ist. Für meine trockene Haut ist es super und alles ist nach circa 30 Sekunden komplett eingezogen. Ich kann nicht genug gute Dinge darüber sagen.

rosacea05

Es kommt mit einer praktischen Pipette und riecht sehr kräuterig-blumig. Schön!

rosacea06

Ebenfalls auf Empfehlung eines anderen Blogs habe ich mir vorgestern diese redness solution daily relief creme von Clinique gekauft. Bisher habe ich davon keinen Flare bekommen und ich teste es weiter.

rosacea07

Die Creme ist grün, haha, aber man wird dadurch nicht auch selbst grün, keine Sorge 😀

Leider dauert es immer eine Weile, bis die roten Pickelchen verschwinden. Ich versuche quasi die bestehenden abzuklingen und die Bildung von neuen Flares zu verhindern. Ich werde weiterhin Kosmetikprodukte testen und dann alles hier im Blog berichten! Wenn ihr jetzt denkt: Was stellt die sich so an, die hat doch kaum was…. kann ich mich nur bedanken und sagen, dass fast drei intensive Monate hinter mir liegen und ich froh bin, dass ich es im Moment unter Kontrolle habe.

2 Comments

  • Reply Claudia 27. Mai 2016 at 23:17

    Das klingt vielleicht doof, aber es freut mich zu hören, dass du jetzt einen Namen dafür hast, was deine Haut ja schon seit Ewigkeiten mit dir anstellt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das hilft, wenn du eben neue Produkte suchst, die vielleicht keinen Flare triggern.
    (Und ja, auf den Fotos ist das so „Welche Hautprobleme?“ 🙂 )

    • Reply einmalwunderland 1. Juni 2016 at 22:10

      Danke für deinen lieben Kommentar, Claudia! Habe mich sehr gefreut. Grad hab ich es super unter Kontrolle und ich lerne, welche Sachen ich nehmen kann und was nicht 🙂

    Leave a Reply

    *