Allgemein

Juicing, Detox, Cleanse – Alles nur Quatsch?

31. Mai 2016
detox-intro

Hallöchen ihr lieben,

heute möchte ich mich mit einem Thema beschäftigen, was seit einigen Jahren schon die Blogger- und Lifestyle-Szene prägt: Cleanses, Juicing, Detox, Saftkuren, usw. Es gibt wirklich viele Namen für das Phänomen und ich glaube, dass schon fast jeder davon gehört auch. Wie auch nicht, schwören doch Stars darauf und auch einige Blogger haben schon von ihren Erfahrungen mit der Extrem-Diät berichtet. Ha, da ist es schon, das fiese Wort mit D…. Diät!

detox002

Ich bin ein skeptischer Mensch, ich glaube nicht alles, was mir Stars erzählen oder was ich in (oft gesponsorten) Artikeln lese. Besonders zum Schmunzeln brachte mich der Trend der Detox, der natürlich wie viele weitere seltsame Sachen aus Amerika zu uns über den Atlantik geschwappt ist. Allein das Wort Detox… Entgiftung. Ja, von was? Die Stars machen es uns vor und sprechen von der Entgiftung des Körpers von allen Schadstoffen wie Gluten, Alkohol und sonstigen kulinarischen Horroszenarien. Sängerinnen wie Beyonce machen Detox-Kuren vor wichtigen Photoshoots, andere Schauspielerinnen schwören auf eine Saft-Nulldiät nach „sündhaften“ Lebensabschnitten voller Party und fettigem Essen. Den Körper reinwaschen von allem, was in unserer überoptimierten Welt als krankhaft gilt: Fett, Brot, Fleisch, etc…. und wir machen es unüberlegt nach?

detox001

Es ist witzig, dass das Konzept der Detox so erfolgreich ist, entehrt es sich doch jeder Vernunft. Wir besitzen Organe wie die Leber und die Nieren, die unseren Körper entgiften und reinigen. Und welche Gifte sollen wir denn mit der Nahrung aufnehmen, dass der Körper sie nicht abbauen kann? Und viel wichtiger: Wie haben unsere Vorfahren es nur ohne Detox geschafft all die Jahrtausende zu überleben?

Ich bin vor einigen Monaten durch Zufall bei Amazon auf das Buch mit dem großartigen Titel „Is Gwyneth Paltrow wrong about everything?“ gestoßen und habe es mir natürlich gekauft. Das Buch ist von dem Professor für Gesundheitsrecht Timothy Caulfield verfasst und beschäftigt sich unter anderem mit dem Begriff Detox. Er geht sehr wissenschaftlich an die Sache ran, nimmt Fachliteratur zu Rate und macht auch selbst eine Saft-Kur mit allen Schikanen.

detox003

Er bestätigt meinen Verdacht, dass es im Körper keine (Gift)stoffe gibt, die man selbst nicht abbauen kann und dafür eine zusätzliche Spülung  oder sonstige Flüssigkeiten braucht. Auch muss der Darm nicht gereinigt werden, es setzen sich dort keine Schadstoffe ab, die einen dicker machen oder von den man krank wird. Und ganz ehrlich, wenn sich mal so richtig ausschei*en will, der muss nur eine scharfe Thaisuppe bestellen und bling bling bling, beste Cleanse ever. Detox, Juicing, Cleanse, das ist mittlerweile ein Milliarden-Business geworden. Je nach Anbieter kosten 3 Tage zwischen 200 und 600€. Wir in unserer übersättigten ersten Welt fühlen uns dadurch gereinigt, die Taschen der Stars und Detox-Firmen werden sich freuen.

Eins stimmt jedoch, eine Saft Cleanse ist die beste Crash-Diät und laut Caulfield und seinen Statistiken auch eine der Hauptgründe, wieso sich jemand einer solchen Kur unterzieht. Der massive Gewichtsverlust kommt jedoch vor allem aufgrund der sehr geringen Kalorienaufnahme zustande. Isst man wieder normal/feste Nahrung, kommen die Kilos genauso schnell wieder zurück. Auf lange Sicht sind Sport und ein gesünderer Lebensstil einfach erfolgreicher.

detox004

Letztendlich kann jeder machen, was er/sie will. Wieso nicht 1000€ für eklige Säfte aus Ingwer und Pfeffer ausgeben – wenn man sich damit besser fühlt, ist doch alles super. Ich finde es nur unglaublich gefährlich, dass sich eine Pseudo-Wissenschaft darum gebildet hat und man überall im Internet von verklebten und schleunigst zu reinigenden Innereien lesen kann. Der Körper muss nicht zusätzlich entgiftet werden. Sollte man wirkliche Gifte im Körper haben, muss man schleunigst ins Krankenhaus und nicht zur nächsten Safttheke. Und wer an Völlegefühlen und Verstopfungen leidet, dem kann ich wie oben erwähnt eine scharfe Suppe vom Thailänder des Vertrauens nur wärmstens ans Herz legen… okay, genug von so einem „Untenrum“-Thema, aber hey, diese Suppen schmecken wenigstens!

4 Comments

  • Reply Claudia 31. Mai 2016 at 23:58

    Ich hatte letztes Jahr eine Magenspiegelung, und meinte zu meinem Arzt, dass das ja total sauber sei – seine Antwort: „Natürlich ist das sauber, wenn da kein Essen drin ist.“ Der menschliche Körper ist unglaublich gut gemacht, da bleibt nichts irgendwo hängen. Eine Cleanse könnte höchstens die Durchspülung verschnellern, am Ergebnis ändert das aber nichts.

    • Reply einmalwunderland 1. Juni 2016 at 22:12

      Ja aber wieso sollte man einen „sauberen Darm“ haben wollen, wenn man keine gesundheitlichen Probleme hat? Und ja du hast natürlich Recht, da unten bleibt nichts Jahre lang stecken, wie einem die Stars (Gwyneth Paltrow) Glauben lassen wollen.

  • Reply Anja 1. Juni 2016 at 20:14

    Hallo, ein sehr interessanter Artikel. Ich halte von dem ganzen Detox-Wahn auch nichts.
    LG Anja

    • Reply einmalwunderland 1. Juni 2016 at 22:13

      Hi Anja,

      danke für deinen Kommentar. Gut zu wissen, dass nicht alle auf dem Detox-Trip ist!

    Leave a Reply

    *