Food & Restaurants

Kohlenhydratarme Snacks: Milch“reis“ mit Quinoa

19. Mai 2015
IMG_20150516_1046049

Vor einigen Jahren wurde beschlossen, dass Kohlenhydrate ganz schlimm sind. Ungesund, fettmachend und insgesamt ganz grausig. Es scheint fast so, als seien Kohlenhydrate das Ozonloch unser Zeit (Was ist eigentlich aus dem Ozonloch geworden? Es spricht niemand mehr drüber). Verschiedene Diäten und Kuren schwören den Kohlenhydraten entweder ganz ab (Paleo) oder verbannen Brot und Co nach 17 Uhr aus dem Speiseplan. Jedoch sind es genau die Kohlenhydrate, die uns satt und glücklich machen. Wer also etwas abnehmen will oder nicht ganz so viel Kohlenhydrate (also Zucker) zu sich nehmen möchte, sollte auf Pseudo-Getreide zurückgreifen. Wer nicht weiß, was das ist, kann das hier nachlesen.

Quinoa ist so ein Pseudogetreide, welches fast wie Getreide schmeckt und sich verhält, jedoch reich an Eiweiß und Mineralstoffen ist. Eigentlich kocht man es in Wasser (oder Brühe) und lässt es ähnlich wie Hirse oder Couscous in Flüssigkeiten aufquellen. Das bedeutet jedoch auch, dass man es auch süß zubereiten kann – als eine Art Milchreis, ääh, Milchquinoa.

IMG_20150516_104604

Alles, was man dazu braucht, sind Quinoa und Milch. Ich habe mich für Mandelmilch entschieden, man kann aber einfach die Milch nehmen, die einem am besten schmeckt. Ich habe schon gesüßte Mandelmilch genommen, ungesüßte sollte man eventuell je nach Geschmack noch etwas mit Honig oder Agavendicksaft süßen.

Quinoa nach Packungsbeilage zubereiten. Also gründlich waschen und mit der doppelten Menge an Flüssigkeit kochen. Ich habe 100 Gramm Quinoa also mit 200ml Mandelmilch gekocht. Wenn die Quinoa die gesamte Flüssigkeit aufgesogen haben, alles beiseite stellen und ausquellen lassen. Garnieren und fertig!

IMG_20150516_112639

Ich habe meinen Quinoa-Brei mit Beeren und Physalis garniert und dann noch ein Chia Topping in Apfel-Zimt drübergestreut. Wer das nicht hat, sollte aber auf jeden Fall Zimt über den Brei geben, damit das Milchreis-Feeling perfekt wird.

IMG_20150516_112647

Man wird davon unglaublich satt.

IMG_20150516_112649

Da Quinoa die Milch vollkommen aufsaugt, ist es von der Konsistenz (mal abgesehen vom Geschmack!) schon anders als Milchreis. Man kann jedoch nachträglich noch einen Schuss Milch in die Schüssel geben, wenn man es etwas breiiger oder flüssiger mag.

Leckerer, schnell gemachter Snack für alle, die gerne Süßes essen und bereit sind, Neues auszuprobieren. Quinoa-Milch“reis“ ist schnell gemacht und ein absoluter Sattmacher.

2 Comments

  • Reply Nils 16. Juli 2015 at 22:02

    Hallo Charlotte

    Sieht verdammt lecker aus 😀

    Obwohl ich das jetzt nicht wirklich als „low carb“ bezeichnen würde. Ich hab übrigens grad vor ein paar Wochen einen Artikel mit über 30 gesunden Low Carb Snacks veröffentlicht (http://www.endlichschlank.net/gesunde-low-carb-snacks-fuer-unterwegs/). Würde mich sehr freuen, deine Meinung darüber zu erfahren.

    Bis dann,
    Nils 🙂

    • Reply einmalwunderland 19. Juli 2015 at 14:01

      Hi Nils,

      danke für deinen Kommentar 🙂 Ich werde mir deinen Artikel gleich mal ansehen!

      VG
      Charlotte

    Leave a Reply

    *