Food & Restaurants

Food Trends & Rezept für Chia-Samen

28. April 2015
ipp

Food Trends gibt es viele und die meisten kommen und gehen so schnell, dass sie vollkommen an einem vorbeigehen. Ziemlich hartnäckige wiederum findet man mehrere Jahre als „absoluten Geheimtipp“ in sämtlichen Frauen-Magazinen und Blogs. Ich probiere gerne neue Sachen aus, deshalb habe ich drei Food-Trends der letzten Jahre einmal mitgemacht und geschaut, wie gut sie zu mir passen.

1. Smoothies

IMG_20150203_143031

Okay, der Smoothie-Trend ist nicht gerade neu. Seit Jahren schwört so ziemlich jeder auf das flüssige Obst (und Gemüse!). Die Stars und Sternchen dieser Welt sind außerdem dafür bekannt, regelmäßig eine „Master Cleanse“ zu machen und sich wochenlang nur von Flüssigem zu ernähren. Angeblich säubert es den Körper und reinigt ihn von Innen – eine These, die niemals bestätigt wurde und auch für längerfristige Abnehmbestrebungen eher zum Jojo-Effekt führt. Egal, ich trinke Smoothies gern, vor allem die grünen! True Fruits hat mittlerweile noch drei neue Sorten mehr auf dem Markt. Sehr zu empfehlen ist der weiße mit Vanille.

2. Grühnkohl

ipp

Ohja, Kale. Was wir Deutschen mit Würstchen auf dem Weihnachtsmarkt verputzen, ist in den Vereinigten Staaten der letzte Schrei. Als Salat, in Smoothies oder einfach nur so, die Amis sind verrückt danach – vor allem, weil er sehr gesund und vitaminreich ist sowie den Cholesterinspiegel senken und Krankheiten vorbeugen soll. Anders als bei uns wird der Kohl dort roh gegessen. Kein Wunder also, dass es auch Grünkohl-Chips zu kaufen gibt. Da man in Berlin wirklich alles findet, habe ich letztens kurzerhand eine Packung Kale Chips für satte 3€ (30g) gekauft und getestet. Naja, es schmeckt ein bisschen so, als würde man auf getrockneten Teeblättern oder Laub herumkauen. Man gewöhnt sich jedoch schnell dran und dann ist es auch okay. Leider ist Grünkohl wie jede andere Kohlsorte schwer verdaulich…die „baobab & onion crunchy cashew nut sauce“ gibt einem dann den Todesstoß. Nichts für schwache Mägen, so viel ist sicher. Ich werde mir das Zeug sicher nicht noch einmal kaufen.

3. Chia-Samen

Chia-Samen sind das neue Super-Food. Ihnen wird allerhand zugeschrieben: Die Seite chia-samen.info sagt dazu folgendes:

Chia Samen sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben weiterhin den höchsten Omega-3-Vorkommen überhaupt (über 18 Gramm pro 100 Gramm). Doch damit nicht genug: Chia Samen enthalten 10 Mal mehr Omega-3 als Lachs, 9 Mal mehr Antioxidantien als Orangen, 4 Mal mehr Eisen als Spinat, 5 Mal mehr Calcium als Vollmilch, 15 Mal mehr Magnesium als Brokkoli und 4 Mal mehr Ballaststoffe als Leinsaat. Weiterhin sind in den Chiasamen Vitamin A und B, Kalium, Bor, Zink, Folsäure sowie lebenswichtige Aminosäuren enthalten.

Ich habe mir also Chia-Samen aus dem Bioladen meiner Mutter mitbringen lassen sowie Agaven-Dicksaft, Mandelmilch und Obst aus dem Supermarkt gekauft und dann daraus einen leckeren Frühstückspudding gemacht

ipp

Das Interessant an den Samen ist nämlich, dass sie eine Art Gelee bilden, wenn man sie in Flüssigkeit einweicht! In Milch eingerührt bekommt man so also sehr leckeren Pudding:

Zu 200ml Milch habe ich 4 Esslöffel Chia gegeben und eingerührt. Alles circa 10-15 Minuten stehenlassen und gelegentlich umrühren. Wenn die feste Konsistenz erreicht ist, alles mit 1-2 Esslöffeln Agaven-Dicksaft süßen und nach Belieben mit Obst vermischen. Ich habe den Pudding dann über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt, damit alles lecker frisch und lecker am Morgen ist.

ipp

Neben Banane hatte meine Portion auch noch Physalis. Sehr lecker das Ganze und macht wirklich lange satt! Von Chia-Samen-Pudding bin ich begeistert und ich werde das jetzt auf jeden Fall als Frühstück essen. Durch die vielen Ballaststoffe macht es mich nämlich mehr satt als meine sonstige Salami-Stulle 🙂

6 Comments

  • Reply Chia World 3. Juni 2015 at 22:57

    Die Physalis sind ne gute Idee. Als ich das Bild gesehen habe dachte ich zuerst: Sind da etwa Tomaten im Chia-Pudding!? Wenn du nach weiteren Topping Ideen für deinen Chia Pudding suchst, empfehle ich dir mal folgenden Link: http://chia-world.de/58-topping-ideen-fuer-einen-leckeren-chia-pudding/

  • Reply Hans 9. Dezember 2015 at 16:28

    Könnte man für das Rezept auch Flohsamen nehmen? Die sind günstiger und sollen laut http://www.naturinstitut.info einen ähnlichen Effekt haben!

    • Reply einmalwunderland 10. Dezember 2015 at 23:24

      Hallo Hans,

      klar, wenn du Flohsamen zum Frühstück essen möchtest, wieso nicht?

  • Reply Chia Samen 27. September 2016 at 10:06

    Chia Samen sind eine super Ergänzung zum täglichen Nahrungsangebot. Die Inhaltsstoffe sind der Hammer. Wenn man bedenkt was man so alles essen müsste um die Nährwerte zu erreichen. Ich halte nur den langen Transportweg für ein großes Manko. Für die Umweltbilanz ist es nicht unbedingt zuträglich.

    Dennoch, ein schöner Artikel. Vielen Dank dafür.
    LG Damian

  • Reply Angi - Chia-Samen Fan 6. Oktober 2016 at 17:41

    Sehr leckers Chia Samen Rezept, wird morgen sofort nachgekocht 😀 !
    Gruß Angi

  • Reply Abnehmen Leicht Gemacht ¦ Lorene 15. März 2017 at 11:54

    Vielen lieben Dank Charlotte für das tolle Chia-Samen Rezept und deinen fantastischen Beitrag!

    Chia-Samen hab ich erst vor rund einem Jahr entdeckt und seit daher kann ich mir diese nicht mehr aus meinem Küchenvorrat wegdenken.

    Ich liiebe Chia-Samen und bereite am Abend mein morgentliches Haferkleie-Honig-Mandelmilch-Protein-Müsli oft auch mit Chia-Samen vor, sodass die Haferkleie und die Chia-Samen über Nacht so richtig doll in der Milch aufgehen.

    Oftmals gebe ich auch noch Açai-Püree bei.. das schmeckt auch superlecker! Werde es aber auch mal mit Kapstachelbeeren versuchen.. ist sicher beides besser als Salami-Stulle 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Lorene

  • Leave a Reply

    *