Food & Restaurants

4. Advent: Pumpkin Spice Cupcakes selber machen

21. Dezember 2014
ipp

Ho Ho Ho ihr lieben, einen wundervollen vierten und letzten Advent wünsche ich. Weihnachten kommt mit ganz großen Schritten und wer alle Geschenke last Minute kauft, der sollte auf jeden Fall meine drei Geschenk-Ideen-Artikel auschecken.

Wer jedoch schon genug Geschenke gekauft hat und vor lauter Hunnies-Innen-Club-Schmeißen nicht mehr weiß wo oben und unten ist, der sollte sich jetzt einen leckeren Tee kochen und diese leckeren Cupcakes ausprobieren. Pumpkin Spice Cupcakes – klingt komisch? Ja, die Deutschen tun sich (noch) etwas schwer damit, Kürbis für Süßspeisen zu benutzen und hängen an dem klassischen Kürbissuppen-Format. Ein Blick über den Atlantik zeigt, dass es auch anders geht, und so habe ich dieses super Rezept für diese leckeren Cupcakes gefunden. Keine Sorge, man schmeckt nachher den Kürbis kein bisschen mehr, er dient nur dafür, das Gebäck locker und saftig zu machen.

Für die Cupcakes braucht man:

  • 1 und 3/4 Cups (220g) Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Backnatron
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 und 1/2 Teelöffel gemahlenen Zimt
  • 1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz (oder alternativ ¼ Teelöffel gemahlenen Muskat und ¼ Teelöffel gemahlene Nelken)
  • 1/2 Cup (100g) brauner Zucker
  • 2 große Eier
  • 1 Cup (227g) Kürbispüree -> Ich habe meinen aus der “Amerika-Ecke” von Kaisers
  • 1/2 Cup (120 ml) Pflanzenöl
  • 1/3 Cup (80 ml) Milch
  • 1 Teelöffel Vanillearoma

Für die Frischkäse-Haube braucht man:

  • 224g Frischkäse, auf Zimmertemperatur
  • 1/2 Cup (115g) ungesalzene Butter, auf Zimmertemperatur
  • 2-2.5 Cups (240 – 300g) Puderzucker
  • 2 Esslöffel (30 ml) süße Sahne/Schlagsahne
  • 2 Teelöffel Vanillearoma
  • 1/8 Teelöffel Salz, nach Bedarf

Und so werden die Cupcakes gemacht:

Ofen auf 175°C vorheißen, Muffinblech mit Förmchen auslegen und zur Seite stellen.

  1. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Lebkuchengewürz (oder oben genannte Alternativen) vermischen und beiseite stellen.
  2. In einer mittelgroßen Schüssel den braunen Zucker und die Eier mit einem Schneebesen verrühren. Danach den Kürbis, das Öl, die Milch und das Vanillearoma hinzugeben und mit einem Mixer glattrühren. Die nassen Zutaten im Anschluss in die Schüssel mit den trockenen Zutaten aus Schritt 1 geben und mixen, bis alles eine Masse ergibt.
  3. Als letztes noch den Teig in die Förmchen geben und das Ganze dann für 17-18 Minuten backen. Ein Trick um zu sehen, ob die Cupcakes fertig sind, ist, einen Zahnstocher oder Schaschlikspieß in einen Cupcake zu stecken. Klebt beim entfernen kein Teig am Spieß, sind die Cupcakes fertig. Aus dem Ofen nehmen und komplett(!!) abkühlen lassen. Das geht am besten auf dem Balkon oder auf einem breiten Fensterbrett (Yogi Bär und Bubu Bär kommen dann jedoch vielleicht an einer Wäscheleine vorbei, um die Cupcakes zu stibitzen 😉 )

ipp

Während die Cupcakes abkühlen, kann die Frischkäse-Haube zubereitet werden. Dazu

  1. Den weichen Frischkäse und die Butter zusammen für 2-3 Minuten auf leichter Stufe mit dem Handmixer rühren, bis alles weich, cremig und vollständig vermisch ist.
  2. Danach der Mischung 2 Cups (240g) Puderzucker hinzufügen und glattrühren, bis die Masse angedickt ist und daraufhin 2 Esslöffel Sahne und zwei Esslöffel Vanillearoma untermischen.
  3. Auf mittlerer Stufe für 2 Minuten rühren und nach Bedarf mehr Puderzucker hinzugeben, wenn die Creme zu flüssig sein sollte. Nach Bedarf Salz beimischen, um die Süße auszubalancieren.

Und so sehen die kleinen Dinger dann fertiggebacken aus:

ipp

Es lohnt sich, die Cupcakes alle oben abzuschneiden, damit die glatte, ebene Fläche die Haube gleichmäßiger tragen kann. Wem das egal ist (mir), kann diesen Schritt natürlich weglassen.

ipp ipp

Sehr lecker. Die Frischkäsehaube ist recht süß, wer es eher schokoladig mag, der sollte im Supermarkt Paradiescreme in Nuss-Nougat besorgen und das als Haube benutzen. Sehr lecker, sieht aber als Fotos leider nicht so appetitlich aus, deshalb gibt es heute an dieser Stelle kein Foto davon.

So, das war der vierte Advent! Euch einen tollen Start in die neue Woche!

1 Comment

  • Reply Casey 29. Dezember 2014 at 16:13

    It’s amazing to go to see this site and reading the views of alll mates concernikng this piece of
    writing, whiule I am also keen of getting know-how.

  • Leave a Reply

    *