Allgemein

Stimme erheben: Berlin sagt NEIN zu Judenhass

15. September 2014
ipp

Gestern wurde am Brandenburger Tor in Berlin ein Zeichen gegen Antisemitismus und Judenhass gesetzt. Dazu versammelten sich namhafte Politiker wie Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Joachim Gauck und unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel sowie Vertreter des protestantischen, katholischen und jüdischen Glaubens und sprachen sich gegen den Hass und Rassismus gegenüber jüdischen Menschen in Deutschland aus. Gefolgt sind diesem Ruf ungefähr 6000 – 8000 Leute (In den Medien schwanken die Zahlen je nach politischer Gesinnung des Mediums) – Ich war einer von ihnen. Hass gegen Andersgläubige ist inakzeptabel und es ist unsere Aufgabe als demokratische und pluralistische Gesellschaft, uns gegen diesen Hass zu stellen.

Die Stimmung bei der Kundgebung gestern war großartig. Es ist schön zu sehen, dass es einen Zusammenhalt gibt, eine Allianz gegen Antisemitismus und Rassismus. Gemeinsam sind wir stark und gemeinsam müssen wir daran arbeiten, dass niemand jemals mehr aufgrund seines Aussehens, seiner politischen, sexuellen oder religiösen Gesinnung verfolgt, bedroht oder verletzt wird. Besonders wir Deutsche wissen, wozu es kommen kann, wenn man so etwas nicht verhindert. „Der Hass der Wenigen wird mächtig durch das Schweigen der Vielen“ wurde gestern gesagt. Deswegen ist es wichtig, dass wir, die Vielen, aufstehen und unsere Stimme erheben!

hdr hdr ipp ipp

No Comments

Leave a Reply

*