Beauty & Mode Lush

Lush Beauty School in Berlin

18. Mai 2014

CIMG2850Am Freitagabend war ich zu einem Lush Event in der Friedrichstraße eingeladen. Das Thema war „Beauty School“ und zuerst dachte ich, dass es ein Event für Blogger sei, war dann aber sehr positiv überrascht, dass die Teilnehmerinnen eine bunte Mischung an Leuten waren. Insgesamt waren wir nur 4 Bloggerinnen (von 12), die anderen sind zum Beispiel durch die Zeitung „Brigitte“ auf dieses Event aufmerksam geworden. Auch fand ich es schön, dass wirklich alle Altersgruppen vorhanden waren.

CIMG2848Ich wusste zuerst gar nicht, was mich erwartet, oder was der Begriff „Beauty School“ impliziert. Es war sehr überraschend, dass wir dann ganz schnell in Zweiergrüppchen geteilt wurden und jeder dem anderen unter Anleitung einer Lush-Mitarbeiterin ein Gesichts-Beauty-Treatment geben musste. Sagen wir mal so, ich bin nicht wirklich ein Fan davon, dass Fremde mir im Gesicht rumfummeln (vor allem, ohne die Hände vorher zu waschen, eeek) und war am Anfang eher skeptisch. Ich glaube man hat mir mein Unwohlsein ein bisschen im Gesicht ablesen können— Schließlich kannte ich meine Beauty-Partnerin erst seit 5 Minuten und dann gleich eine Gesichtsmassage? Über ein kleines ‚heads-up“ von Lush hätte ich mir im Vorfeld gewüsncht. Ich glaube, dann wäre ich nicht so überrascht gewesen.

Die Beauty School bestand darin, ein gesamtes Pflegeprogramm für das Gesicht zusammenzustellen und zu testen. Dazu wurde zuerst unser Gesicht mit einem Reiniger gereinigt. Wir hatten die Auswahl zwischen 9 to 5 und Ultrabland. Ich habe mich für das zweite entschieden. Danach wurde das Gesicht mit Hilfe von Tonern von allen Überresten des Reinigers befreit. Bei der Wahl zwischen Tea Tree Water, Eau Roma Water und Breath of Fresh Air habe ich mich wieder für letztes entschieden. CIMG2849Danach haben wir alle eine Gesichtsmassage mit einem Gesichtsserum namens Full Of Grace bekommen. um unsere Gesichtshaut auf die Maske vorzubereiten. Ich fand das Serum ganz toll (und erinnere mich, es schon einmal besessen zu haben), vor allem, weil es sehr reichhaltig ist und nach Reiniger, Toner und Wasser meine trockene Haut wieder mit etwas Feuchtigkeit versorgte. Darauf folgte schließlich die Maske. Wieder hatten wir drei Lush-Produkte zur Auswahl: Mask of Magnaminty, Catastrophe Cosmetics und Love Lettuce. Da ich die Minzmaskte schon einmal hatte und Love Lettuce nicht für meinen Hauttyp war, habe ich die Blaubeermaske Catastrophe Cosmetics gewählt. Die riecht wirklich unglaublich gut und der Geruch blieb auch noch 24 Stunden auf der Haut. Total toll.

In der Zeit, in der die Masken trockneten, gab es Tee, leckeres Wasser mit Geschmack sowie Rohkost für uns. Man hat total gemerkt, dass die Lush-Mitarbeiterinnen sich total Mühe gegeben haben, damit alle eine angenehme Zeit haben. Alle waren wirklich sehr nett, hilfsbereit und zuvorkommend. Sehr guter Service, Mädels! Wirklich, alle Daumen hoch! Hier gibt es übrigens ein Bild von der Runde und man kann mich auf der linken Seite ganz mondgesichtig mit Maske sehen. Copyright liegt bei Lush, deswegen verlinke ich es nur.

Nachdem die Maske ab war, gab es wieder eine Runde Toner-Wasser und danach noch eine abschließende Gesichtscreme. Wir konnten dafür zwischen Celestial, Vanishing Cream, Imperialis und  Skin’s Shangri La wählen. Da ich Celestial schon einmal hatte und wusste, dass meine Haut diese Creme ohne Ausschlag zurücklässt, habe ich diese genommen. Danach wurde dann gewechselt und ich war mit den Massagen dran.

20140517_195339Am Ende gab es dann noch Zeit für Fragen oder individuelle Beratungen. Einige haben sich auch Schminken lassen. ich habe mich in Punkto Haarpflege beraten lassen, da ich in der Hinsicht noch kein gutes, für mich passendes Produkt bei Lush finden konnte. Ich habe sehr sehr trockene Haut und die meisten Shampoos bei Lush sind zu „scharf“ und zu austrocknend. Für Leute mit fettiger Kopfhaut sind Lush-Shampoos sicher ideal, weil sie wirklich jeden Tropfen Talk und Fett wegnehmen. Für mich ist das eher problematisch. Netterweise habe ich zwei Proben bekommen.

Alles in Allem fand ich den Abend schön. Die Leute waren wirklich sehr nett und es hat Spaß gemacht. Auch weiß ich jetzt, wie man professionell Gesichter massiert. Schade fand ich jedoch, dass zu den verwendeten Produkten nur wenig gesagt wurde. Oft wurde ein Produkt auf eine Eigenheit reduziert „Lavendel-Toner“ oder „was Spritziges“ oder „für eher gestresste Haut“. Ich hätte gern mehr über die Inhaltsstoffe erfahren, bzw. für welche Hauttypen die bestimmten Sachen gut sind. Ich freue mich jedoch sehr, dass ich Dabeisein durfte und kann diese Events wirklich jedem empfehlen.

4 Comments

  • Reply Claudia 19. Mai 2014 at 9:55

    Das klingt nach einem spaßigen Abend, auch wenn ich wahrscheinlich auch etwas Bedenken gehabt hätte, wenn mir jemand Unbekanntes mir plötzlich das Gesicht massieren soll. Wer weiß, nachher ist es ein verrückter Messermörder!

    • Reply einmalwunderland 19. Mai 2014 at 20:19

      Zum Glück klebte kein Blut mehr an ihren Händen, die Messer-Theorie konnte ich also schnell ausschließen 🙂

  • Reply Mahmoud Heidarian Vancouver 5. September 2014 at 20:26

    If you are going for best contents like myself, only pay a visit this site all the time since it gives quality contents,
    thanks

  • Reply Mahmoud Heidarian Vancouver 11. September 2014 at 22:15

    WOW just what I was searching for. Came here by searching for university

  • Leave a Reply

    *