Basteln & Washi Tape

Furoshiki

7. Mai 2014

20140505_211840Ich habe das Gefühl, dass die meisten Leute, die ich kenne, zwischen März und September Geburtstag haben. Das Trifft auf jeden Fall für viele meiner Freunde und Verwandte und sogar mich zu. Und da für mich das eigentliche Geschenk nur ein Teil der Geburtstagsüberraschung für Andere ist, versuche ich immer, schöne Karten und oder Geschenkverpackungen zu finden oder zu kreieren, damit das Gesamtpaket stimmt. Das Auge isst schließlich mit…oder so.

Letztens ist mir eingefallen, dass umweltbewusste Firmen wie Lush auf die Tradition des „Furoshiki“ zurückgreifen, um auf der einen Seite schöne und individuelle Geschenkverpackungen zu schaffen und im gleichen Atemzug auch noch den Papierverbrauch einzuschränken. Furoshiki kommt aus dem Japanischen und bezeichnet ein quadratisches Tuch, welches, je nach Falt- oder Knotart als Verpackung oder Tragebeutel genutzt wird. Lush hat eine eigene Furoshiki-Anleitung auf der Homepage, welche einem in wenigen und einfachen Schritten zeigt, wie man bestimmte Produkte schön verpackt. 20140505_211051

Je nach Form und Größe sowohl des Tuchs, als auch des Geschenks kann man das Furoshiki zu unterschiedlichen Sachen knoten. Ich habe mich an die Anleitung gehalten und zwei Duschgelflaschen zu einem schönen Ensemble verknotet. Gefällt mir gut und sieht auf jeden Fall eleganter aus als in Geschenkpapier als Bonbon verpackt. Das Tuch ist übrigens ursprünglich auch von Lush. Im Laden haben sie sowohl regulär ihre eigenen Furoshikis, als auch immer mal wieder limitierte Designs. Das mit den Pünktchen und Herzchen stammt aus der Valentinstagsedition von vor…zwei Jahren? Drei? Keine Ahnung mehr. Ich fand es für die kleinen Fläschchen jedoch etwas zu groß.

20140505_211729Als nächstes habe ich mich an der Verpackung eines Buchs geübt. Die Form macht es zwar etwas einfacher, nur ist es unglaublich schwer, ein gutes Foto davon zu machen. In 3D sieht es wirklich viel besser aus, etwa wie ein fluffiges Zirkuszelt.

Ich finde die Idee, ein Geschenk in einem „Halstuch“ zu verschenken ziemlich genial. So hat die Umwelt was davon, es sieht super aus und man hat quasi ein Geschenk-im-Geschenk.

2 Comments

  • Reply Claudia 8. Mai 2014 at 12:10

    Haha, haben wir das evtl zusammen gekauft? 😀 Ich habe es nämlich auch!

  • Leave a Reply

    *