Food & Restaurants

Gute Restaurants jetzt noch schneller finden

2. April 2014

Manchmal frage ich mich, wie die Welt jetzt wohl wäre, wenn es schon immer Internet und Smartphones gegeben hätte. Wie wäre „Der Fänger im Roggen“ ausgegangen, wenn Holden ein IPad gehabt hätte? Wäre er dann immer noch durch die Straßen gewandert, wach vor Langeweile und Einsamkeit und hätte sich von einer verrückten Situation in die andere geschmissen? Oder hätte er sich einfach wie alle 16-Jährigen einen WoW-Account geholt und wäre im Internat geblieben? Hätte Silvia Plath peinliche Facebookupdates gemacht und einen Depri-Tumblr geführt? Hätten Adorno und Kracauer über WhatsApp anstatt über Briefe kommuniziert und wenn ja, könnte man diese Chatlogs jetzt ausgedruckt lesen? Alleine unsere Eltern- und Großelterngeneration, wie komisch wäre es, alte Twitter-Beiträge von denen zu lesen?

Ich wünschte mir jedoch, dass alte Leute besser mit Computern und dem Internet umgehen könnten. Viele Senioren könnten sich dann online die Lebensmittel aus dem Supermarkt bestellen oder sich ihr Abendessen per Mausklick liefern lassen. Ich habe letztens aus Spaß die Postleitzahl meiner Oma bei Lieferheld eingegeben und siehe da, es gibt sogar eine Pizzerria und ein indisches Restaurant, welches frei Haus Essen zu ihr liefern würden. Warum nicht? Ich muss ja gestehen, dass ich mir schon manchmal mein Abendessen liefern lasse, vor allem Pizza und Sushi haha. Manchmal muss das nach acht Stunden Maloche einfach sein. Das gute dabei ist halt auch, dass man immer neue Sachen ausprobieren kann. So gehe ich doch schon immer in die gleichen Restaurants, online bestell ich, was am besten klingt. Letztens haben mein Freund und ich beim Stöbern den Lieferservice Guide der Restaurants für Berlin entdeckt. Der stellt basierend auf Onlinebewertungen die besten Restaurants (Sushi, Pizza, Burger, etc) vor. In Berlin ändern sich die Restaurants so schnell dass man oft den Überblick verliert. Ganz nach dem Motto „Grand Opening, grand Closing“ schließen die Delis genauso schnell, wie sie an anderer Stelle wieder eröffnen. Zum Beispiel gab es bis letztes Jahr im März einen leckeren Cheese Steak-Laden am Zoo, der aber dichtgemacht hat. Blöd, dabei hatte ich noch Gutscheine… Aus diesem Grund finde ich es ganz cool, dass dieser Guide einem leckere Geheimtipps serviert. Für jeden Geschmack ist was dabei, sogar vegetarische und vegane Restaurants sind aufgelistet.  Und dank der tollen Bilder bin ich wirklich angefixt worden, mir die bestern Burger der Stadt mal genauer anzusehen. Den besten Burger Berlins habe ich nämlich noch nicht gegessen. Zwar liebe ich den Burger von „Kreuzburger“ (auch im Guide), aber ich hoffe natürlich, dass da qualitätsmäßig noch Luft nach oben ist. Ich werd’s testen und dann hier berichten 🙂

 

No Comments

Leave a Reply

*