Allgemein

Indignez-vous !

21. Juli 2013

Das Leben mit dem Internet, welches ja für uns alle gesehen #Neuland ist, wird immer prekärer. Alles wird gespeichert, jeder Schritt dokumentiert, jedes Bild mit einem Raster versehen. Das dass alles natürlich nur zu unserem Besten geschieht hat auch Frau Merkel schon mehrmals versichert, wie hätte man sonst bereits sieben Anschläge vereiteln können? Die Angst vor dem Terror scheint im 21. Jahrhundert die Antwort auf jede Frage zu sein, auch wenn diese Frage so nie von der Bevölkerung gestellt wurde. In den USA sind seit 2005 rund 60 Menschen bei Terroranschlägen ums Leben gekommen, jährlich sterben jedoch 30.000 Menschen in den Vereinigten Staaten durch Schusswaffen. Die Panik vor dem Terror ist trotzdem der Motor für die systematische Ausspähung ganzer Nationen, Millionen von Unschuldigen und unzähligen Regierungen.

Dabei wird es PRISM und co heutzutage wahrscheinlich leichter gemacht denn je. Wo früher die Stasi tausende Stunden vor dem Abhörgerät brütete, Leitungen anzapfte und Leute durch unschuldig dreinblickende IMs beschattete, braucht man heute nur einen Click auf Twitter, Facebook und Instagram tun und einem prasseln millionenfach persönliche Gedanken, Nacktbilder und Konsumverhalten mit eingebauter Verortungs-App entgegen. Freiwillig lassen junge Menschen jeden Schritt durch elektronische Geräte aufzeichnen und dokumentieren, ganz bewusst wird mit persöhnlichem kokettiert.Und trotzdem werden weiterhin 500.000 Verbindungen jede Woche abgeschöpft und durchforstet. Bei dieser Menge muss jeder Bürger Deutschland potentieller Islamist und Attentäter sein, anders können die USA diesen Wahnsinn nicht rechtfertigen. Es ist eine Schande, dass die Bundeskanzlerin immer noch schweigt, auf Durchzug schaltet und dieses riesengroße Problemchen der Privatsphäre am liebsten bis  September aussitzen würde. Wo kommen wir denn hin? Hape Friedrichs Kasperletheater kann man ja wohl kaum als angemessene Reaktion auf diesen Verrat bezeichnen. Es empört mich, dass der Großteil der Gesellschaft d’accord mit der Abhörmaschinerie ist. „Hast du denn was zu verbergen?“ wird man gefragt, wenn man es denn wagt, seinen Unmut über die Abhörvorgänge kund zu tun. Ja, ich habe etwas zu verbergen. Meine Privatsphäre nämlich. Ich möchte selbst bestimmen können, wer was lesen kann und mit wem ich welche Informationen teilen möchte. Diese Art von imperialistischer Fremdbestimmung stößt mir sauer auf. Genauso diese verdächtige Stille, die sich durch das deutsche Volk wie ein Dunstschleier zieht. Empört euch!

Es wäre naiv zu glauben, dass wir erst seit gestern abgehört werden, dieser Zirkus läuft wahrscheinlich schon seit 9/11 und wurde wohl auch im Wohlwollen von Rot-Grün befehligt. Das zeigt mal wieder wie moralisch verrohrt und heuchlerisch jegliche Parteien sind. Alles ein Einheitsbrei; sie mögen vielleicht andersfarbige Krawatten tragen, sind aber alle Marionetten der Amerikaner. Gleiches zeigt sich ja auch bei den Asyl-Wurschtelungen um Edward Snowden. Es ist eine SCHANDE, wie Deutschland sich in diesem Zusammenhang verhalten hat. Europa ist gegründet auf aufklärerischen Zügen, unsere Nationen sitzen auf einem Fundament des Wistleblowing und Snowden wird weggeschickt, aus Angst vor Amerika und dem guten Freund Obama, der ja so lieb ist und sich für die Rechte der Geschundenen einsetzt. Und nun springen Länder wie China und Russland in die Bresche, die vom Westen, und nicht zuletzt von Deutschland, wegen Menschenrechtsverletzungen an den Pranger gestellt werden. Wir als Europäische Union müssen uns von Putin zeigen lassen, was Solidarität und Menschenwürde funktionieren. Deutschland hätte sich um Snowden prügeln müssen, es hätte ein Wettkampf zwischen europäischen Staaten um die Aufnahme des staatenlosen Amerikaners geben müssen. Aber anstelle dessen wird wie immer der Schwanz eingezogen und gebuckelt. Konrad Adenauer dreht wahrscheinlich schon seit Anfang des Monats Loopings in seinem Grab, so abscheulich und unwürdig ist das Verhalten der deutschen Nation in letzter Zeit.

All das wird sich hoffentlich in der Wahl im September niederschlagen. Die Menschenwürde steht auf dem Spiel.

1 Comment

  • Reply aussteiger 22. Juli 2013 at 8:04

    schuld sind die globalisierte gleichgültigkeit und die kritiklosen befehlsempfänger:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/07/17/globalisierte-gleichgultigkeit/
    http://campogeno.wordpress.com/2013/07/18/die-kritiklosen-befehlsempfanger/
    weiterhin freie bahn für den club der us-billionäre:
    http://campogeno.wordpress.com/2013/07/19/spionage-daten-fur-us-billionare/

  • Leave a Reply

    *